Die ersten Tage auf Hecht
30 | 04 | 2018 PraxisText & Fotos: Markus von Euw 07586
30 | 04 | 2018 Praxis
Text & Fotos: Markus von Euw 0 7586

Die ersten Tage auf Hecht

Die Ruten sind gerüstet, neue Schnur und Vorfächer aufgezogen, das Boot aus dem Winterschlaf geweckt und die dicke Mütze oder der Sonnenschutz liegen bereit für den ersten Hechttrip der Saison. Aber wo und mit welchen Techniken greifen wir an?


Je nach Wassertemperatur beginnt der Hecht mit seinem Laichgeschäft mal etwas früher, mal etwas später. Die Hechtweibchen fahren ihre Aggressivität und das Fressverhalten während des Laichgeschäfts massiv nach unten und reagieren auf ihren Laichplätzen sehr verhalten auf vermeintliche Nahrung und damit auch unsere Köder. Bei den Hechten kann ziemlich klar zwischen Laichplatz und Fressplatz unterschieden werden, deshalb ist es eigentlich immer möglich, Hechte zu fangen, ohne das Liebesspiel zu stören. Der Esox bewacht auch seinen Laich nicht, wie beispielsweise der Zander. Mit etwas Glück kann man das teils aggressive Laichverhalten der Männchen untereinander um die Gunst des Weibchens aus der Ferne beobachten. Gerade nach der Laichzeit fängt man viele geschundene Hechte mit Bissverletzungen als «Souvenir» des Laichgeschäfts.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: