Die Kapitalen Fänge der Petri-Heil-Leser

Jeder in der Rubrik «Kapitale Fänge» veröffentlichte Fangbericht wird mit einem Fangdiplom und einer Sachprämie belohnt. Die Fänger der grössten Fische pro Art gewinnen Anfang des Folgejahrs einen attraktiven Sachpreis.

Das Reglement

Du hast einen grossen Fisch gefangen und möchtest, dass er im «Petri-Heil» abgedruckt wird? Prüfe nach, ob er die Minimallänge erreicht hat und sende uns bis spätestens zwei Monate nach dem Fang eine Fangmeldung.

Es werden nur Fänge akzeptiert, die mit Sportfischergerät nach geltenden Vorschriften in einem öffentlichen Schweizer Pacht- oder Patent-Gewässer getätigt wurden. Aussergewöhnliche Fänge werden auch unabhängig von der Minimallänge veröffentlicht, zum Beispiel ein grosser Hecht an feiner Hegenenausrüstung, Einsteigerfänge, Fänge aus Kleingewässern, aussergewöhnliche Umstände beim Fang usw.

Fänge aus ausländischen Gewässern finden keine Aufnahme in der Rubrik «Kapitale Fänge», die Jahres- oder Allzeitrekordliste. Fänge aus grenznahen Gewässern können in der Rubrik «Kapitale Fänge» erscheinen, aber nicht in den Rekordlisten.


Umstellung auf Länge

Die oben stehenden Regeln wurden an der «Petri-Heil»-Redaktionskonferenz vom 22. April 2016 diskutiert und angepasst. Dabei wurde auch die 2013 erfolgte Umstellung von Gewicht auf Länge bestätigt. Seit dem 1. Januar 2013 klassieren wir also die Fänge nicht mehr nach dem Gewicht, sondern nach der Länge.
Auch die International Game Fish Association IGFA homologiert die Weltkrekorde gemäss Länge des Fischs. Selbstverständlich bleiben die Schweizer Rekorde bis 2012 gemäss Gewicht gültig. Erst ein längerer Fisch ab 1.1.2013 wird den früheren Rekord ablösen.

 

Fangfoto

  • Höchstmögliche Auflösung in der Kamera einstellen
  • Fokus auf den Fisch – er muss scharf und vollständig abgebildet sein
  • Fisch und Fänger müssen abgebildet sein
  • Falls möglich ein zweites Foto mit liegendem Fisch und deutlich erkennbarem Massband mitschicken

Zugelassene Fischarten und Mindestlänge

Aal 90 cm Namaycush 70 cm
Alet 60 cm Rapfen 60 cm
Äsche 48 cm Regenbogenforelle 60 cm
Bachforelle 50 cm Rotauge 40 cm
Bachsaibling 40 cm Rotfeder 40 cm
Barbe 70 cm Schleie 50 cm
Brachsmen 70 cm Seeforelle (See) 70 cm
Egli 45 cm Seeforelle (Fluss) 50 cm
Felchen 50 cm Seesaibling 50 cm
Hecht (See) 110 cm Trüsche 55 cm
Hecht (Fluss) 100 cm Wels 150 cm
Karpfen 80 cm Zander 80 cm