Jetzt tauts – Ab an die Bergseen
09 | 07 | 2018 Schweiz | PraxisText: Andrin Krähenbühl | Fotos: Andrin Krähenbühl, Nicola Sperlich 06935
09 | 07 | 2018 Schweiz | Praxis
Text: Andrin Krähenbühl | Fotos: Andrin Krähenbühl, Nicola Sperlich 0 6935

Jetzt tauts – Ab an die Bergseen

Ab Ende Juni sind die meisten Bergseen aufgetaut oder zumindest wieder teilweise eisfrei und somit befischbar. Dieser Artikel soll aufzeigen, wie man nach der Winterpause mit aktiven Strategien Erfolg haben kann. Dabei gehen wir auf die drei häufigsten Bergseebewohner ein.


Für viele Fischer ist die Bergseefischerei der Inbegriff der Sommerfischerei. Was gibt es Schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein vor der schönen Bergkulisse und im glasklaren Wasser den Fischen nachzustellen? Neben der altbewährten Naturköder­fischerei gibt es heute eine Vielzahl von attraktiven Kunstködern, die richtig eingesetzt auch im Bergsee äusserst fängig sind. Die Spinnfischerei am Bergsee ist aktiv und spannend, zudem kommt es im Gegensatz zur Naturköderfischerei fast nicht vor, dass ein untermassiger Fisch zu tief schluckt und nicht mehr unbeschadet befreit werden kann. Um aktiv erfolgreich zu sein, ist es allerdings unerlässlich, dass man seinen Zielfisch und das Gewässer kennt und das Vorgehen und das Gerät anpasst. In diesem Artikel arbeiten wir uns deshalb strategisch von den höheren Wasserschichten in die Tiefe vor.


Regenbogenforelle

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: