Fisch-Wraps [auf australische Art]
16 | 11 | 2020 DiversesText & Fotos: Robin Hrovatic 0878
16 | 11 | 2020 Diverses
Text & Fotos: Robin Hrovatic 0 878

Fisch-Wraps auf australische Art

Wer aus hiesigen Fischen einmal etwas zaubern möchte, das besonders lecker schmeckt, einfach herzurichten und erst noch gesund ist, muss unbedingt einmal selbst gemachte Fisch-Wraps ausprobieren. Sehr zu empfehlen ist der kulinarische Genuss auch in einer geselligen Runde, in der jeder seinen ganz eigenen Wrap rollen kann und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Schaue ich mir online an, was unsere Fischerkollegen an der australischen Westküste wie «Guido’s Land Based fishing Adventures», die «YBS Young­bloods», «Brooksy» oder «Briggsy» unterwegs aus ihren Fängen machen, stosse ich immer wieder auf ihre Fisch-Wraps. Die eigentlich aus der Tex-Mex-Küche stammenden, gerollten Teigtaschen fabrizieren sie denkbar einfach: Ein Feuer, eine Pfanne, ein paar Weizen-Tortillas, ihr sogenannter «green shit» mit etwas frisch gefangenem Fisch und einer Sauce zu einer Tasche gewickelt – und fertig ist das unkomplizierte und schmackhafte Fischmenu. Mit einem passenden Wels aus meinem Hausgewässer mache ich mir zu Hause meine ersten Fisch-Wraps. Das Resultat überzeugt, das individuelle Belegen macht Spass und viele Varianten schmecken vorzüglich. Die einzelnen Zutaten werden in separaten Schüsseln auf den Tisch gebracht, wo sich alle bedienen können, so eignen sich Fisch-Wraps für ein geselliges Fisch­essen in der Runde. Sollte am Ende etwas übrig bleiben, geben die Wraps auch am nächsten Tag ein feines und durchaus gesundes Picknick ab.
 

Zubereitung

Die Tomaten, Avocados, den Salatkopf und die Mango in kleine Stücke schneiden und in separaten Schalen oder Tellern auf die Seite stellen. Die Petersilie und den Thymian klein hacken und mit dem Joghurt in einer Schale vermengen. Für die Freunde der besonders würzigen Küche können eine Zwiebel und einige Knoblauchzehen zerkleinert, in Olivenöl kurz angebraten und wiederum in einer separaten Schale auf die Seite gestellt werden. Wer es scharf mag, kann die Wrap-Mischung noch mit fein geschnittenen Jalapenos oder Chilischoten aufpeppen. Die Welsfilets in mundgerechte Stücke schneiden, salzen oder mit einer Würzmischung bestreuen und anschliessend eine Viertelstunde in der Milch ziehen lassen. Danach die abgetropften Fischstücke im Mehl wenden und in pflanzlichem Frittieröl auf mittlerer Stufe goldbraun anbraten. Die knusprigen Welsstücke auf Haushaltpapier legen, damit das übrige Fett aufgesogen wird. Die Tortillas entweder in der Mikrowelle 30 Sekunden lang auf hoher Stufe oder in der erhitzten Pfanne 10 Sekunden aufwärmen. Anschliessend können die Tortillas nach Belieben mit sämtlichen Zutaten belegt und zu einem Wrap geformt werden. En Guete mitenand!

Zutaten für 3-4 Personen

  • 300-500 Gramm Welsfilets (oder irgendein anderer Fisch, der sich gut Braten lässt)
  • 6 Weizen-Tortillas
  • 300 Gramm Griechischer Joghurt
  • 50-100 Gramm Weissmehl
  • 2 dl Milch
  • 1 Mango
  • 3-4 Tomaten
  • 1-2 Avocados
  • 1 kleiner Salatkopf
  • 1 Limette oder Zitrone
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Thymian
  • 1 rote Zwiebel und
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • Jalapenos oder Chilischoten

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: