Faires Releasen
26 | 09 | 2019 PraxisText & Fotos: Ronny Camenisch | Nils Anderson 0867
26 | 09 | 2019 Praxis
Text & Fotos: Ronny Camenisch | Nils Anderson 0 867

Faires Releasen

Wer kennt es nicht: Der gefangene Fisch ist nicht der Zielfisch oder zu klein. Was ist zu tun? Den Fisch möglichst schonend zurücksetzen!

Nur Fische, die schonend und behutsam zurückgesetzt werden, haben eine gute Überlebenschance. Und immer daran denken: Fische nie mit trockenen Händen anfassen. Im Zweifelsfall ist es besser, den Haken abzuschneiden, als eine «Operation» zu machen. Und den Fisch keinesfalls in hohem Bogen zurück ins Wasser werfen. Schliesslich keine Scheu haben, den Nachbarn zu informieren, wie es richtig gemacht wird. Wenn diese Punkte beachtet werden, hat jeder Fisch, der zurückgesetzt wird, eine realistische Überlebenschance und kann bestimmt auch noch wachsen.
 

 1. Vor dem Anfassen immer die Hände mit Wasser nass machen.

1. Vor dem Anfassen immer die Hände mit Wasser nass machen.

 2. Wenn ein Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Schalenmass verwendet wird, dieses unbedingt nass machen. So wird auch hier eine Verletzung der Schleimhaut vermieden.

2. Wenn ein Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Schalenmass verwendet wird, dieses unbedingt nass machen. So wird auch hier eine Verletzung der Schleimhaut vermieden.

 3. Wenn möglich den Fisch im Wasser vom Haken lösen und messen.

3. Wenn möglich den Fisch im Wasser vom Haken lösen und messen.

 4. Dem Fisch die Möglichkeit zur Erholung geben.

4. Dem Fisch die Möglichkeit zur Erholung geben.

 5. Den Fisch sanft im Wasser und aus eigener Kraft davonschwimmen lassen.

5. Den Fisch sanft im Wasser und aus eigener Kraft davonschwimmen lassen.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: