Frühlings Erwachen im Bündnerland
02 | 05 | 2024 SchweizText & Fotos: Nick Hagenbuch 01169
02 | 05 | 2024 Schweiz
Text & Fotos: Nick Hagenbuch 0 1169

Frühlings Erwachen im Bündnerland

An den meisten Bündner Gewässern beginnt die Fischereisaison am 1. Mai. Herr und Frau Fischer haben nun wieder die Qual der Wahl: Aus rund 1700 Kilometern Fliessgewässern und fast 200 Bergseen gilt es, sein Lieblingsgewässer herauszupicken. Doch gerade eine Tour im Mai, abseits der Hauptsaison, kann die Mühe wert sein – nicht nur, was den Fang betrifft.


Der Kanton Graubünden ist nicht nur der flächenmässig grösste Kanton der Schweiz, sondern auch einer der attraktivsten bezüglich Fischerei. Eine schier endlose Anzahl an Bächen und Bergseen warten darauf, erkundet und befischt zu werden! Dies ist ab 1. Mai auch an den meisten Bündner Gewässern wieder möglich. Zielfisch ist klar die Forelle und ihre Verwandten Artgenossen. Auch der «administrative» Teil ist rasch erledigt: Das Patent für die gewünschte Anzahl an Tagen kann bequem online gelöst werden und Fänge können übers Handy eingetragen werden. Auch ein Kartenservice mit allen befischbaren Gewässern mit hilfreichen Angaben zum getätigten Besatz, den vorkommenden Fischarten oder der Gewässertiefe- und grösse wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

 Eine hübsche Regenbogenforelle hat am Marmorera-Stausee gebissen.

Eine hübsche Regenbogenforelle hat am Marmorera-Stausee gebissen.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: