Die besten Forellenkantone der Schweiz
02 | 06 | 2022 Schweiz | PraxisText: Nils Anderson 210011
02 | 06 | 2022 Schweiz | Praxis
Text: Nils Anderson 2 10011

Die besten Forellenkantone der Schweiz

Einfach eine Tageskarte lösen, losfahren­ und Forellen im Fluss oder Bach fangen? Das ist in der Schweiz dank dem Patentsystem noch vielerorts möglich­. «Petri-Heil» hat für Euch die attraktivsten Kantone für Tagesausflügler und Feriengäste zusammengestellt.



1. Platz | Graubünden

Der grösste Kanton der Schweiz hat dem Fischer auch im Jahr 2022 noch viel zu bieten. Damit ist der Grund für den 1. Platz schnell gefunden: Rund 1700 Kilometer Fliessgewässer mit Fischvorkommen sind dokumentiert. Hinzu kommen 196 fischereilich genutzte Seen (18 davon sind privat) vom grossen Silsersee mit 4,1 Quadratkilometern bis zu kleinen Bergseen auf über 2400 m ü. M. Leider muss man erwähnen, dass der Forellenbestand auch in Graubünden stark unter Druck ist; wer eine schöne Forelle fangen will, braucht Glück oder Ausdauer und die Bereitschaft, weite Wege zu gehen. Der Tourismus hat in Graubünden traditionell einen hohen Stellenwert; es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Was die Fischerei anbelangt, gilt Graubünden als progressiver Kanton: Strenge Fangzahlbeschränkungen, Fangfenster, eine minutiös zu führende Fangstatistik und ein detailliertes Fischereireglement zeigen, dass die Bündner ihren Fischen nachhaltig Sorge tragen wollen. Eine Vielzahl unterschiedlicher Regelungen wie beispielsweise das Verbot, Widerhaken am Wasser mitzuführen, müssen beachtet werden.

 

Wichtigste Gewässer
Vorderrhein und Hinterrhein, Inn, Moesa, Poschiavino, Julia, Landquart, Engadiner Seen

Touristen-Saison  
Fliessgewässer 1. Mai bis 15. September
Seen 1. Mai bis 31. Oktober
 

Vorteile  
+ grösste Auswahl an Gewässern  
+ Online-Patent erhältlich  
+ sehr gute touristische Infrastruktur  
+ moderne Fischereigesetzgebung  
+ Spinnfischen, Naturköder und Fliegenfischen erlaubt  

 

 

2. Platz | Wallis

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

2 Kommentare


Roger

13 | 06 | 2022

Salü zämo,
Ich denke bei der Touristen-Saison beim Kanton Wallis müsste wohl jeweils der zweite Sonntag des jewiligen Monats stehen. Die Tagespatente sind nicht gleich geregelt wie die Jahrespatente.

https://www.vs.ch/de/web/scpf/prendre-un-permis-de-peche-journalier-ou-week-end?p_p_id=com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet&p_p_lifecycle=0&p_p_state=maximized&_com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet_mvcPath=/view_content.jsp&_com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet_redirect=https://www.vs.ch/de/web/scpf/prendre-un-permis-de-peche-journalier-ou-week-end?p_p_id=com_liferay_journal_content_web_portlet_JournalContentPortlet_INSTANCE_Ru4yhNOoYvvm&p_p_lifecycle=0&p_p_state=normal&p_p_mode=view&_com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet_assetEntryId=131781&_com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet_type=content&_com_liferay_asset_publisher_web_portlet_AssetPublisherPortlet_urlTitle=dates-d-ouverture-et-de-fermeture-de-la-peche&p_p_auth=3nrkhoib

Es gab dieses Jahr scheinbar viele Leute die mit falschen Patenten zu früh am fischen waren. Ich persönlich finde die Regelung so nicht sehr sinnvoll. Aber gab wohl eine oder die andere Abmahnung, da man sich zu wenig informiert hatte.
Gruss Roger

Antworten an: Roger

Nils

13 | 06 | 2022

Vielen Dank für den Hinweis! Wir haben die Angaben jetzt berichtigt.


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: