Light Metal – Seeforellen mit Blechlöffeln
15 | 01 | 2018 PraxisText & Fotos: Peter Schenk 08517
15 | 01 | 2018 Praxis
Text & Fotos: Peter Schenk 0 8517

Light Metal – Seeforellen mit Blechlöffeln

Eine garstige April-Bise wühlt den See auf. Unser Schleppboot kämpft sich, vom Autopiloten gesteuert, durch die eiskalten Wogen. Auf der Steuerbordseite bieten wir Köderfisch-Systeme an, backbordseitig kommen leichte Blechlöffel in diversen Farben zum Einsatz. Welche Köder werden wohl den Biss bringen?


Kein anderes Boot ist zu sehen, wir haben den ganzen See für uns... Eine Stunde später verzeichnet mein Bootspartner einen Biss und kann eine kräftige 71er-Seeforelle zum Feumer dirigieren. Bald schon wiederholt sich das Schauspiel: eine fast 70 cm lange, makellose Forelle hat sich für den Löffel meines Kollegen interessiert. Meine Köderfische finden immer noch keinen Anklang... Als mein Mitangler den dritten Biss – einen heftigen Fehlbiss – verzeichnet, beginne ich die Systeme durch Löffel zu ersetzen. Und siehe da: Der Fischkontakt lässt nicht lange auf sich warten. Ich erbeute eine schöne 69er. Der Fall scheint klar: an diesem Tag ist Löffel Trumpf. Die Seeforellen lassen sich durch das verführerische Spiel des Metalls verleiten und Naturköder bleiben unbeachtet. Wir beenden diese Schlepptour mit sieben gelandeten Forellen, alle zwischen 65 und 76 Zentimeter lang. Bei entsprechenden Bedingungen können Blechlöffel richtig gut fangen!

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: