Frühsommer – Heisse Zeit für grosse Egli
10 | 06 | 2022 PraxisText & Fotos: Ruben Rod 05603
10 | 06 | 2022 Praxis
Text & Fotos: Ruben Rod 0 5603

Frühsommer – Heisse Zeit für grosse Egli

Nach der Laichzeit im Frühling bewegen­ sich die Egli mit den steigenden Wassertemperaturen von der Tiefe wieder nach oben. Wenn sie schliesslich im Frühsommer im flacheren Wasser sind, sollte man parat sein. Denn nun ist eine gute Phase, um die grösseren Egli zu erwischen.


Die kräftezehrende Laichzeit ist vorbei und die Egli füllen ihre Energiereserven wieder. Dazu kommen steigende Wassertemperaturen, welche die Aktivität der Räuber ankurbeln. Auch zurückhaltende und vorsichtige Egli lassen sich nun besonders gut zu einem Anbiss reizen. Hotspots wie geschützte Buchten mit Kraut und Steinen, für gute Fänge bekannte Stege und Hafenanlagen oder ausgedehnte Flachwasserzonen und Erhebungen im See sollten nun regelmässig besucht werden. Verpasst man diese Phase, bleibt einem an vielen Gewässern nur noch das Abwarten des Spätsommers und Herbstes, um wieder mit einem Rehlig rechnen zu können. Denn im Hochsommer halten sich die grossen Egli bei Ködern verstärkt zurück, sie finden im ganzen See einen reich gedeckten Tisch. Die Durchschnittsgrösse nimmt im Hochsommer oft ab und in manchen Gewässern macht sich auch eine «Sommerflaute» bemerkbar mit einer allgemein geringeren Bissfrequenz. Es lohnt sich also, jetzt anzugreifen und auf eine neue Egli-Bestmarke zu hoffen.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: